Einsätze des Jahres 2020


22.10.2020 / 17:16 Uhr

Die Leitstelle meldet einen Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person auf der RO 35, höhe Benninger Kreuzung. Ein Kleinbus hat beim Queren der Staatsstrasse in Richtung Vogtareuth einen vorfahrtberechtigten PKW, der die Straße aus Richtung Rosenheim kommend befährt übersehen und es kommt zum Zusammenprall in Kreuzungsmitte. Eine Buslenker wird dabei eingeschlossen und schwer verletzt, der PKW- Lenker scheint unverletzt. Auch die Passagierin des Busses ist augenscheinlich ohne Blessuren davon gekommen. Wir betreuen die Verletzten bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes und befreien den Busfahrer nach notfallmedizinischer Versorgung und Absprache mit dem Notarzt. Da das Geschehen mit erheblicher Geschwindigkeit abgelaufen ist, entscheidet der Notarzt, um alle Eventualitäten auszuschließen, die Beteiligten einer gründlichen Untersuchung im Krankenhaus unterziehen zu lassen. Da alle umliegenden Krankenhäuser keine Kapazitäten frei haben oder durch Stromausfall nur bedingt aufnahmefähig sind, entscheidet der Notarzt um Transportzeit zu sparen bei den beiden Fahrern auf Zuführung per Helikopter. Nachdem alle Verletzen versorgt und auf dem Weg in die Krankenhäuser sind, helfen wir beim Aufladen der Havaristen, räumen die Unfallstelle und übergeben zu Schluss an den zuständigen Straßenmeister der, zusammen mit der Polizei, die finale Reinigung durch ein Spezialgerät überwacht.

Fahrzeuge: MZF, TLF, LF  

Personal: 23 Einsatzkräfte

Dauer: 2 Std. 15 min.

Bericht rosenheim24 


01.10.2020 / 06:27 Uhr

Die Brandmeldeanlage der Schön Klinik, Kinderabteilung, schlägt Alarm. Beim Betreten des Objektes ist schnell klar, daß wieder eine Fehlalarmierung vorliegt. Ein weiterer Melder der bereits vor ein paar Tagen ausgelösten Meldergruppe scheint defekt. Nachdem wir die Anlage zurückgestellt haben läuft erneut der Alarm auf uns so buchen die Haustechniker die Schleife wieder aus der Anlage und verständigen erneut einen Techniker zur Reparatur. Nach der Herausnahme der Meldergruppe gelingt die Rückstellung der Anlage mit Erfolg und wir rücken wieder ein.

Fahrzeuge: MZF, TLF  

Personal: 8 Einsatzkräfte

Dauer: 30 min. 



27.09.2020 / 13:41 Uhr

Die Leitstelle alarmiert uns zur Unterstützung des Rettungsdienstes nach Benning zu einer "spritzenden Wund" eines Heimwerkers. Bei unserer Ankunft ist der Betroffene jedoch von Angehörigen so weit versorgt worden, daß die Blutung gestillt ist und wir die Betreuung sowie weitere Schritte wie die Vitalwertermittlung übernehmen können. Nach kurzer Zeit treffen auch Rettungsdienst und Notarzt ein und wir übergeben den Mann in deren Obhut.

Fahrzeuge: MZF

Personal: 4 Einsatzkräfte

Dauer: 30 min.


26.09.2020 / 14:17 Uhr

Die Brandmeldeanlage der Schön Klinik, Kinderabteilung, schlägt Alarm. Da wir gerade am Feuerwehrhaus einen Maschinistenlehrgang betreuen, sind wir sehr schnell vor Ort und können auch gleich Entwarnung geben. Ein Melder bzw. eine Meldergruppe scheint defekt zu sein denn weit und breit keinerlei Anzeichen von Rauch oder Feuer. Nachdem wir die Anlage zurückgestellt haben läuft erneut der Alarm auf uns so buchen die Haustechniker die Schleife aus der Anlage aus und verständigen einen Techniker zur Reparatur. Jetzt gelingt die Rückstellung der Anlage mit Erfolg und wir rücken wieder ein.

Fahrzeuge: MZF, TLF  

Personal: 8 Einsatzkräfte

Dauer: 20 min.


11.09.2020 / 12:59 Uhr

Durch einen technischen Defekt verliert ein Oldtimer, ein amerikanischer Van, Getriebeöl auf der Staatsstraße 2359, der Ro 35 und der Zufahrt zum Nettoparkplatz in Vogtareuth. Wir sichern die Stellen ab, streuen die Stellen auf dem Parkplatz ab und warten mit dem die dazu gerufenen Straßenbaumeister auf die Reinigungsmachine für die Staatsstraße und die Landkreisstraße. Nachdem der Kreuzungsbereich von der Maschine gesäubert worden ist, übernimmt der Straßenbaumeister die Sicherung und wir rücken wieder ab.

Fahrzeuge: TLF, MZF, ELW  

Personal: 8 Einsatzkräfte

Dauer: 2 Std.


26.08.2020 / 08:30 Uhr

Ein auf der Staatsstraße 2359 kurz vor der Abzweigung nach Gaffl mißlungener Überholvorgang endet für einen PKW nach einem Überschlag in der angrenzenden Wiese. Glücklicherweise wird der Fahrer, der allein unterwegs war, augenscheinlich nur leicht verletzt. Aufgrund des Überschlages wird er jedoch trotzdem vom Rettungsdienst zur eingehenden Untersuchung ins Klinikum Rosenheim gebracht. Wir regeln den Verkehr damit der Rettungsdienst geordnet arbeiten kann und helfen der Bergefirma beim Aufladen des zerstörten Fahrzeuges. Da das Fahrzeug dicht geblieben ist müssen wir nur Fahrzeugteile aufsammelnd keine Flüssigkeiten binden. Somit muss sich der Besitzer der Wiese "nur noch" um die kleinen Glasscherben kümmern die relativ konzentriert auf der Fläche verteilt sind.

Fahrzeuge: LF, 

Personal: 8 Einsatzkräfte

Dauer: 2 Std.


09.08.2020 / 19:05 Uhr

Bei einem Sprung in den Inn an der Sandbank erleidet dein Mann, weil er sich nicht abgefrischt hatte, eine schwere Herzattacke. Wir rücken sofort, die First Responder voran aus, um den Mann bis zum Eintreffen des Notarztes zu versorgen. Der veranlasst nach eingehender Untersuchung die Verbringung ins Krankenhaus per Heli. Wir transportieren den Patienten dann durch den Waldsteig hinauf nach Sunkenrot wo der Heli warten und rücken im Anschluß wieder ab.

Fahrzeuge: LF, TLF, MZF, 

Personal: 15 Einsatzkräfte

Dauer: 2 Std.


04.08.2020 / 12:29 Uhr

Durch den Dauerregen der letzten Tage steht eine Flugzeughalle am Flugplatz Vogtareuth unter Wasser. Wir pumpen so viel Wasser wie möglich aus dem Hangar damit die Flugzeuge zu Fuß wieder erreichbar und damit wieder Benutzbar werden.

Fahrzeuge: LF 

Personal: 2 Einsatzkräfte

Dauer: 1,5 Std.


31.07.2020 / 12:45 Uhr

Eine Person wird von einem Verwandten bei der Leitstelle als am Inn in der Au bei Sunkenrot vermisst gemeldet. Wir unterstützen die Wasserrettung und Polizei bei der Suche nach dem Vermissten. Auch ein Hubschrauber beteiligt sich an der Suche.

Fahrzeuge: LF, MZF, ELW, 

Personal: 12 Einsatzkräfte

Dauer: 1 Std. 45 min.


13.07.2020 / 18:38 Uhr

Die Leitstelle alarmiert uns zu einer Tierrettung nach Sulmaring. Dort ist eine flugunfähige Wildente in eine Odlgrube gefallen und kommt nicht mehr heraus. Die Versuche der Anwohner die Ente zu bergen sind gescheitert und nun ist die letzte Hoffnung die Feuerwehr. So versuchen wir was wir können und mit Hilfe von gezielt eingesetzten Strahlrohren, zur Führung der Ente, und einem Netz nebst Käscher gelingt es uns nach fast einer Stunde die Ente aus der Grube zu befreien. Ente gut alles gut!

Fahrzeuge: LF, MZF, 

Personal: 8 Einsatzkräfte

Dauer: 1 Std. 10 min.


04.07.2020 / 16:57 Uhr

In Zaisering kommt es in einem Mehrfamilienhaus durch einen technischen Defekt zu einem Küchenbrand, der aber von der Feuerwehr Zaisering in kürzester Zeit eingedämmt und gelöscht wird.So werden wir als nachgeforderte Kräfte nicht mehr benötigt und rücken wieder ein.

Fahrzeuge: TLF, LF, MZF, ELW, 

Personal: 23 Einsatzkräfte

Dauer: 30 min.


22.05.2020 / 11:25 Uhr

Auf der Staatstraße 2359, auf höhe Haid, kommt ein Autofahrer alleinbeteiligt von der Straße ab und prallt gegen einen Baum. Dabei wird er leicht verletzt und es laufen Betriebsstoffe aus. Auch die Fahrbahn ist durch den "Ritt" in die Botanik stark verschmutzt. Wir sichern die Unfallstelle, regeln den Verkehr, binden die Betriebsstoffe und reinigen die Fahrbahn, sodaß keine Gefahr mehr für den Verkehr besteht.

Fahrzeuge: LF, MZF,

Personal: 10 Einsatzkräfte

Dauer: 45 min.

Bericht rosenheim24


23.03.2020 / 16:58 Uhr

Beim Spielen mit einer Grablichtkerze hat sich ein Kleinkind einen Finger im metallenem Deckel der Kerze eingeklemmt. Wir befreien vorsichtig den Finger des Kindes und übergeben es an den Rettungsdienst. Im Anschluß rücken wir wieder ein.

Fahrzeuge: LF, MZF,

Personal: 16 Einsatzkräfte

Dauer: 15 min.


18.03.2020 / 07:59 Uhr

Wir werden als zweites Rettungsteam zu einem Nebelunfall auf der Staatsstraße 2359 bei Altenhohenau bei dem zwei PKW frontal ineinander gefahren sind alarmiert. Nachdem eine Person ohne Spreizer gerettet werden kann und die zweite Person bereits vom Rettungsdienst versorgt wird, kümmern wir uns um die Stromlosschaltung eines der beiden Fahrzeuge und fangen die auslaufende Betriebsstoffe auf. In Absprache mit dem Einsatzleiter beenden wir im Anschluß unseren Einsatz und rücken wieder ab.

Fahrzeuge: LF, MZF,

Personal: 16 Einsatzkräfte

Dauer: 35 min.


15.03.2020 / 16:53 Uhr

Ein Motorradfahrer meldet eine Ölspur auf der Kreisstraße 2359, beim Kreisel am Gewerbegebiet. Nach unserer Ankunft können wir feststellen daß es sich nicht um Öl handelt sondern vermutlich um Kondenswasser einer Klimaanlage. Wir streuen etwas Bindemittel auf und kehren die Straße ab um alle Eventualitäten auszuschließen.  

Fahrzeuge: LF, MZF,

Personal: 10 Einsatzkräfte

Dauer: 15 min.


27.02.2020 / 23:03 Uhr

Sturmtief "Bianca" bringt den Waldbauern jede Menge Kleinholz und uns einen Einsatz zwischen Eglham und Weikering, Allerdings weht es noch derart heftig, daß wir entschließen die Straße zu sperren und die Räumung der Straße erst vorzunehmen wenn dies gefahrlos möglich ist, was am darauffolgenden Morgen von den Waldbesitzern erledigt wird.

Fahrzeuge: LF, MZF,

Personal: 12 Einsatzkräfte

Dauer: 1 Std.


26.02.2020 / 13:38 Uhr

Bei Waldarbeiten verletzt sich eine Person aus der Gemeinde schwer am Rücken und wir werden als Ersthelfer an die Einsatzstelle gerufen. Die Person ist jedoch ansprechbar und nicht eingeklemmt, so daß wir sie betreuen bis der Notarzt eintrifft und die weitere Vorgehensweise bestimmt. Da die Bergwacht mit geländegängigem Material ebenfalls an die Einsatzstelle kommt, helfen wir beim Transport zum Rettungswagen nur zu. Nach Absprache mit Arzt und Polizei rücken wir wieder ab.

Fahrzeuge: LF,

Personal: 9 Einsatzkräfte

Dauer: 1 Std.


11.02.2020 / 06:13 Uhr

 "Sabine" verschafft uns noch einmal Arbeit am Morgen. Wir beseitigen zwei Bäume die Nebenstraßen blockieren und rücken danach wieder ein.

Fahrzeuge: LF,

Personal: 9 Einsatzkräfte

Dauer: 30 min.


10.02.2020 / 10:50 Uhr

Das Sturmtief "Sabine" beschert auch uns einige Bäume, die auf Dächer zu stürzen drohen oder auf der Straße liegen. Wir beseitigen die Barrieren bzw. die Bedrohungen und rücken im Anschluß wieder ein.

Fahrzeuge: LF, TLF

Personal: 12 Einsatzkräfte

Dauer: 1 Std 40 min.


03.02.2020 / 18:12 Uhr

Beim Einbiegen von der RO 35 auf die Staatsstraße 2359 kommt es im Kreuzungsbereich zu einem Unfall zwischen einem Bulli und einem PKW, bei dem zum Glück drei Personen nur leichtverletzt werden. Allerdings ist der Kreuzungsbereich blockiert und die beiden Fahrzeuge sind nicht mehr fahrfähig. Bis die Personen durch den Rettungsdienst versorgt und abtransportiert sind und die Kreuzung wieder frei befahrbar ist, sichern und leuchten wir die Unfallstelle aus und leiten den Verkehr um. Nach dem Abtransport der havarierten Autos und der abschließender Säuberung der Fahrbahn können wir in Absprache mit der Polizei beide Straßen für den Verkehr wieder freigeben.

Fahrzeuge: LF, TLF, MZF

Personal: 14 Einsatzkräfte

Dauer: 1 Std. 45 min.


24.01.2020 / 09:42 Uhr

Wir werden zu einer Türöffnung nach Weikering gerufen die akut scheint. Bei unserem Eintreffen erhärtet sich der Verdacht und nachdem wir in Anwesenheit von Rettungsdienst und Polizei die Türe geöffnet haben besteht traurige Gewissheit. Die Person ist verstorben und so bleibt uns nur die Einsatzfähigkeit wieder herzustellen und abzurücken.

Fahrzeuge: LF,

Personal: 5 Einsatzkräfte

Dauer: 20 min.